Biographie     ________________________________________________________________________________

Ab 1985 unterhielt Pete ein kleines Büro in Lissabon, welches dazu diente  verschiedene Kulturprojekte zu realisieren. Pete Largo mochte das Land und beschloss 1987 endgültig dorthin überzusiedeln. Trotzdem war Pete Largo häufig auf Berliner Bühnen zu Gast, denn wann immer die Zeit erlaubte, war die Künstlerseele in Berlin und bei den öffentlichen Bluessessions anwesend. Es ist wohl richtig zu sagen, dass Pete Largo in dieser Zeit mit allen namhaften Bluesmusikern der Stadt irgendwann gemeinsam musiziert hat.

________________________________________________________________________________________________

Anfang 1990 gründete Pete in Lissabon wieder eine eigene Combo. The DOWNTOWN BLUESMEN

Eine Fernsehsendung des portugiesischen Fernsehsenders RTP, mit einem Konzertmitschnitt der Bluesmen und ein Konzert, vor ca. 15.000 Menschen auf dem alljährlichen Bikerfestival in Faro/ Algarve, brachte die Band entgültig auf die Programmliste der Clubs, Diskotheken und Festivalbetreiber in Portugal und Spanien.

Mit dem alten Kumpel Jerzy Sokolowski, einem Musiker aus Berlin und Ex-Frontmann der ehemaligen Rockgruppe "Walpurgis", tourten sie eine Weile herum. Irgendwann war es Jerzy zuviel und er ging wieder zurück nach Berlin. Dort lebt er heute in Ruhe, schreibt und komponiert. Er ist nicht nur ein hervorragender Sänger und Gitarrist, sondern auch ein sehr guter Songwriter, Pianist und Harp-Spieler. v. l.: Jerzy Sokolowski, Voc/ Git, Pete Largo,Voc/ Git, Joao Luis, Bass, Jorge Roque, Drums

____________________________________________________

Eine neue Erfahrung

Als Pete Largo von der "Academia de Artes e Interpretativas" in Trafaria/ Portugal 1991 das Angebot bekam als Dozent neben bekannten, internationalen Größen wie u.a. Eddy GoltzDavid Gausden  (Beide Mitbegründer der "Hot Club Academia" in Lissabon), Prof. Leo Garcia, Tahina Rahary, Joao Malo und Johnny Galvão. zu unterrichten, wurde diese Aufgabe gerne angenommen, konnte doch so das Bluesvirus direkt in die Herzen der jungen Kollegen und Kolleginnen injiziert werden. 

           

Eddy Goltz                                     Prof. Leo Garcia                        Tahina Rahary       

In der Akademie wurden Unterhaltungskünstler in den Schwerpunkten Musik, Tanz, Gesang und Theater, wie in dem berühmten Film "Fame", ausgebildet. Ebenfalls konnte Pete Largo ihnen vermitteln, dass der Blues mehr als nur die drei berühmten Akkorde beinhaltet. Pete empfand es sehr schön die persönlich-musikalischen Erfahrungen an die jungen Kollegen und Kolleginnen weiterzugeben und die gemeinsame Liebe zur Musik mit ihnen zu teilen. Noch heute erzählt Pete Largo oft, wie bereichernd und spannend es war zu sehen, wie sich die einzelnen Studenten und Studentinnen mit der Zeit entwickelten.

_____________________________Weiter>__________________________________________________________